ZVM-Verbandsversammlung am 01.04.2019

01.04.2019

In der heutigen Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes SPNV Münsterland (ZVM) wurde ein Ausblick auf die Bestellung des Jahresfahrplans 2020 gegeben.

Ab dem 15.12.2019 soll die RE 2 von Düsseldorf zwischen Essen und Münster beschleunigt werden und weiter nach Osnabrück geführt werden. Von Dülmen aus verkehrt die RE 2 dann ohne Halt bis Münster. Für die Zwischenhalte bleiben durch zusätzliche Fahrten der RE 42 zwischen Münster und Essen die Zughalte zu den Zeiten der heutigen RE 2 bestehen. 

Zwischen Münster und Osnabrück ersetzt die RE 2 die heute in den Hauptverkehrszeiten verkehrenden Verdichterzüge der RB 66 und bietet zusammen mit der RB 66 künftig ganztägig einen angenäherten Halbstundentakt. Im Regelangebot hält die RE 2 zweistündlich nicht in Kattenvenne und Natrup Hagen und stellt mit diesen Fahrten zweistündlich einen Anschluss zur RE 60 in Osnabrück Richtung Hannover her. In den Hauptverkehrszeiten wurde jedoch ein Halt in Kattenvenne für die Fahrten mit Ankunft in Münster um 7:22 Uhr und mit Abfahrt in Münster um 6:37 Uhr und 16:37 ein zusätzlicher Halt in Kattenvenne in die Fahrplananmeldung bei DB Netz aufgenommen. Der weitere Abstimmungsprozess, auch zu möglichen Trassenkonflikten zwischen Nah- und Fernverkehr, wird von DB Netze gesteuert und erst im Spätsommer abgeschlossen sein.

Auf der RB 66 soll künftig der Zug um 0:03 Uhr ab Münster nach Osnabrück täglich verkehren (bisher nur in den Nächten auf Samstage und Sonn- und Feiertage), ebenso auf der RB 67 der Zug um 23:17 ab Münster nach Warendorf und Beelen (heute nur freitags und samstags bis Warendorf). Auf der RB 65 wird das Angebot am Wochenende in Nächten auf Samstage und Sonn- und Feiertage mit einer zusätzlichen Zugverbindung um 2:35 Uhr ab Münster ausgeweitet. Die Fahrplanausweitungen bedürfen noch der Bestätigung der NWL-Verbandsversammlung.