Einweihung des neuen Bahnhofs in Münster-Mecklenbeck

06.12.2018

Am 5. Dezember wurde der neue Bahnhof in Münster-Mecklenbeck feierlich eröffnet. Nach 27 Jahren halten ab dem Fahrplanwechsel, mit dem 9. Dezember 2018, wieder Züge an dem Haltepunkt in Münster-Mecklenbeck. Vertreter der Stadt, Bahn, Politik und Anwohner nahmen an der Einweihungsfeier teil.

Begrüßt wurden die Teilnehmer durch Michael Jansen, den Bahnhofsmanager Münster von DB Station & Service. Weitere Redner waren  der Oberbürgermeister von Münster Markus Lewe und Dr. Klaus Effing, stellv. Verbandsvorsteher des NWL und Verbandsvorsteher des ZVM.  

Dank ging an alle Beteiligten dieser Baumaßnahme, die bereits im Jahr 2017 begonnen haben. Hervorgehoben wurde auch die Bedeutung dieses neuen Haltepunktes für die Infrastruktur und die weitere Mobilisierung von Münster.

Rund 2,5 Millionen wurden vom Land NRW und der Deutschen Bahn investiert, um den 120 Meter langen Bahnsteig zu bauen. Der neue Bahnsteig hat eine Länge von 120 Metern. Der Bahnsteig ist 76 cm hoch, um einen barrierefreien Einstieg in die Fahrzeuge zu ermöglichen. Die Bahnsteige haben zwei neue Wetterschutzhäuser, um Reisende vor Wind und Regen zu schützen. An diesem Bahnsteig hält ab dem 9. Dezember im Halbstundentakt die RB 63, auch Baumbergebahn genannt, die von Münster nach Coesfeld und in die Gegenrichtung fährt.

Die Presseinformation zur Eröffnung finden Sie hier.


 Einweihung Bahnhof Muenster-Mecklenbeck