Änderungen zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015

10.12.2015

Neue Betreiber und Verbesserungen im Spätverkehr

Am 13.12.2015 findet europaweit der diesjährige Fahrplanwechsel statt. Neben dem Wechsel des Betreibers auf den Linien RE 15 und RE 60 sowie der RE 7, die zwischen Münster und Rheine künftig stündlich verkehrt, wird das vom Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) als Aufgabenträger im SPNV beauftragte Fahrplanangebot im Münsterland insbesondere durch zusätzliche Spätfahrten ergänzt.

Die Änderungen werden nachfolgend im Detail vorgestellt:

RE 2 Münster – Düsseldorf:

Der bisher nur an Wochenenden verkehrende Zug um 0:10 Uhr ab Münster fährt zusätzlich täglich von Münster bis Haltern. Der um 0:44 Uhr ab Essen verkehrende Zug fährt künftig täglich bis Münster. In Münster-Albachten können künftig in Fahrtrichtung Essen alle Züge der RE 2 halten. In Fahrtrichtung Münster bleiben durch Fernverkehrszüge bedingte Haltausfälle bestehen.

RE 7 Rheine – Münster – Köln – Krefeld:

Auf der Linien RE 7 verkehrt ab dem Fahrplanwechsel die National Express Rail GmbH mit neuen Elektrotriebzügen des Typs Talent 2. Nach Abschluss der Baumaßnahmen in Rheine mit Reaktivierung des Gleises 8 können die Züge der Linie RE 7 künftig montags bis freitags auch im Abschnitt Münster – Rheine stündlich verkehren, zur Minute 24 ab Münster und zur Minute 08 ab Rheine.

RE 15 Münster – Rheine – Emden:

Die RE 15 wird künftig von der WestfalenBahn mit neuen Elektrotriebzügen des Typs FLIRT 3 gefahren.

RE 60 Rheine – Osnabrück – Hannover – Braunschweig:

Auf der Linie RE 60 fährt künftig die WestfalenBahn mit elektrischen Doppelstock-Triebzügen vom Typ KISS. Zwischen Osnabrück und Rheine verkehren freitags und samstags sowie vor Feiertagen zusätzliche Spätzüge um 22:38 Uhr ab Rheine bis Minden und um 22:45 Uhr ab Osnabrück nach Rheine.

RB 63 Münster – Coesfeld:

An Wochenenden und vor Feiertagen gibt es zusätzliche Spätfahrten um 1:08 Uhr ab Münster.

RB 65 / RB 68 Münster – Rheine:

Im Zusammenhang mit der Herstellung des Stundentaktes der RE 7 entfallen zwischen Münster und Rheine die bisherigen Fahrten der RB 68 zwischen 10 und 13 Uhr. Die RB 68 geht mit den übrigen Fahrten in der RB 65 auf, die in den bestehenden Taktlagen zu den Minuten 13 und 35 ab Münster und den Minuten 18 und 53 ab Rheine in einem kombinierten Bedienungskonzept von der WestfalenBahn und der DB Regio, die montags bis freitags 10 Fahrten durchführt, erbracht. In Zügen der DB Regio ist der Erwerb von Fahrkarten nicht möglich. Fahrgäste werden gebeten, Ihr Ticket vor Fahrtantritt an den jeweiligen Bahnhöfen oder Verkaufsstellen zu erwerben.

RB 67 Münster – Warendorf – Bielefeld:

An Wochenenden und vor Feiertagen gibt es zusätzliche Spätfahrten um 0:13 Uhr ab Warendorf und um 1:17 Uhr ab Münster bis Beelen. Zudem wird am Sonntagnachmittag das Angebot zwischen Warendorf und Rheda-Wiedenbrück auf einen Stundentakt verdichtet.

In der Silvesternacht werden auf den von Münster ausgehenden Strecken wieder zusätzliche Nachtverkehre angeboten. Nähere Informationen hierzu werden in Kürze bekanntgegeben.

Das Fahrplanheft 2016 für das Münsterland enthält in diesem Jahr neben den Schienenstrecken auch die Fahrpläne der Schnellbuslinien im Münsterland und gibt so einen Überblick über alle Schnellverkehrsangebote von Bus und Bahn im Münsterland. Die neuen Fahrpläne 2016 liegen bei den Städten und Gemeinden und an den Fahrkartenausgaben im Münsterland aus.